Piccard und Doris Leuthard im Rausch der Superlative

snip_20160726151502Nach rund 16 Mona­ten hat es Pic­card mit Solar Impul­se II geschafft. Bun­des­rä­tin Doris Leu­thard hat ihn in Abu Dha­bi enthu­si­as­tisch im Emp­fang genom­men. Und in der Tat, das Solar Impul­se II Team hat Unglaub­li­ches geleis­tet und dabei eine gan­ze Rei­he von Rekor­den auf­ge­stellt:

  • Noch nie hat jemand für die Vor­be­rei­tung einer Rei­se so lan­ge gebraucht wie Pic­card (rund 15 Jah­re).
  • Noch nie hat jemand für eine Rei­se um die Welt so lan­ge gebraucht wie Pic­card (rund 480 Tage).
  • Kein Welt­rei­sen­der war bis­her so lang­sam unter­wegs wie Pic­card (mit rund 4 km/h im Gesamt­durch­schnitt).
  • Pic­card erreich­te mit Solar Impul­se II die abso­lut gröss­te Spann­wei­te pro trans­por­tier­te Per­son (72 Meter, ein moder­nes Flug­zeug kommt auf etwa 20 Zen­ti­me­ter).
  • Pic­card erreich­te mit Solar Impul­se II auch das abso­lut höchs­te Start­ge­wicht pro Per­son (2’300 kg, ein moder­nes Flug­zeug kommt auf rund 400 kg).
  • Pic­cards Boden­per­so­nal erreich­te noch nie dage­we­se­ne Spit­zen­wer­te (rund 100 Per­so­nen pro Pas­sa­gier, ein moder­nes Flug­zeug benö­tigt rund 1 Per­son Boden­per­so­nal pro Pas­sa­gier).
  • Pic­cards Begleit­tross umfasst por­ta­ble Han­gars und gan­ze Medi­en- und ICT-Zen­tren sowie Gross­raum­flug­zeu­ge und lässt damit selbst den Tross der Tour de Fran­ce wie das Equip­ment eines Klein­zir­kus’ aus­se­hen.
  • Die Mut­ter aller Spit­zen­wer­te erreicht Pic­card mit den Rei­se­kos­ten. Sie betra­gen rund 170’000’000 Dol­lar — und zwar nicht pro Pas­sa­gier, son­dern pro Pilot. (Damit ten­die­ren die Pas­sa­gier­kos­ten bei Pic­card gegen unend­lich, was ein Ver­gleich mit allen ande­ren erdenk­li­chen Rei­se­mög­lich­kei­ten nicht mehr nötig erschei­nen lässt.)

Und jetzt: Bio Fart III
Pic­card wäre nicht Pic­card, wür­de er sich jetzt mit die­sen Rekor­den aufs Alten­teil zurück­zie­hen wol­len. Dem Ver­neh­men nach arbei­tet er schon seit rund 30 Jah­ren am Plan Bio Fart III*, um mit einer Bio­gas-Eisen­bahn die Erde mil­li­me­ter­ge­nau am Äqua­tor zu umfah­ren. Die Bahn soll neben dem Lok­füh­rer und einem Zug­füh­rer auch einen Fahr­gast mit­neh­men (“offe­nes Geheim­nis”: Doris Leu­thard). In den Wag­gons sol­len Mais, ande­re Pflan­zen sowie ein Fich­ten­wäld­chen von meh­re­ren Hektaren zur Pro­duk­ti­on des Bio­ga­ses kul­ti­viert wer­den. Auf den Wag­gon­dä­chern ist natür­lich eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge für den Strom für die Beleuch­tung und zum Betrieb von inter­nen und exter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­la­gen vor­ge­se­hen. Pic­card soll angeb­lich schon meh­re­re Mil­li­ar­den Dol­lar für den Bau der Gleis­an­la­gen gesam­melt haben. Noch nicht ganz klar ist, ob die häu­fi­gen und lan­gen Mee­respas­sa­gen via Brü­cken oder in Tun­nels oder Roh­ren auf dem Mee­res­grund über­wun­den wer­den sol­len. Wei­te­re Alter­na­ti­ven wie amphi­bi­sche Eigen­schaf­ten der Eisen­bahn (auch gewis­se Pan­zer schwim­men oder fah­ren auf dem See­grund, wenn bis heu­te auch noch nicht Tau­sen­de von See­mei­len) oder der Ein­satz von Bio­gas-Fähr­schif­fen wer­den noch stu­diert.

Wird es Pic­card, die­sem Tefels­kerl, gelin­gen, nach dem Flug­ver­kehr auch noch die Eisen­bah­nen zu revo­lu­tio­nie­ren?Grüne Teufel

* Fart = engl. [vulg.] für Furz, fur­zen.

1 Comment

Filed under Uncategorized

One Response to Piccard und Doris Leuthard im Rausch der Superlative

  1. beat

    Wet bezahlt das Alles?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.