Empa-Stromstudie: Zur Hölle mit der Schweiz! (Zornleserbeitrag)

Also jetzt! 

Die gute alte EMPA hat den elek­tri­schen Zähl­rah­men ent­deckt. 

Und der Blick darf’s sogar (auch) dru­cken! 

Nicht mehr lus­tig, lei­der, wenn ich an all die Steu­er-teu­er aus­ge­bil­de­ten Eier­köp­fe an unse­ren Hoch­schu­len den­ke, die Poli­ti­ker, Beam­ten, die jour­na­lis­ti­sche copy/paste Claque, die anschei­nend alle Mühe haben mit dem Ener­gie 1 x 1. Nota bene mit oder ohne Kli­ma­wan­del.

Oder Mühe haben wol­len? Denn sie wis­sen genau, was sie tun. Aus dem För­der­geld, Sub­ven­tio­nen Trög­li schlür­fen, all die Staats­quo­ten Jun­kies — and to hell mit der Schweiz. 

Sinis­ter, aber wenigs­tens logisch. 

Unter­schrift (Autor der Red. bekannt)

4 Comments

by | 8. Juli 2019 · 16:20

4 Responses to Empa-Stromstudie: Zur Hölle mit der Schweiz! (Zornleserbeitrag)

  1. Jürg Jehle

    Denn sie konn­ten nicht sehen, dass Son­ne und Wind seit Jahr­zehn­ten, wäh­rend Minu­ten bis Wochen, die Strom­pro­duk­ti­on unter­bre­chen.
    Was­ser­kraft und KKW unter­bre­chen ganz sel­ten, und nie­mals über­all gleich­zei­tig.
    “Bekannt­lich müs­sen Strom­pro­duk­ti­on und Ver­brauch in jeder Sekun­de gleich gross sein +- 0,2Hz, das ist nun mal Elek­tro­phy­sik bzw. Natur­ge­setz.” Dar­um konn­ten sie welt­weit nie ein Kraft­werk erset­zen, weil die jeder­zeit gere­gel­ten Strom lie­fern müs­sen.
    KKW pro­du­zie­ren kein CO2.

  2. Realist

    also von Grin­se-Doris stammt die­ser Zorn­le­ser­bei­trag wahr­schein­lich nicht. Die muss mit dem Zähl­rah­men (mit Solar­strom betrie­ben) ihre lebens­läng­li­che Ren­te und ihre VR-Hono­ra­re…

    PS. und für den ange­rich­te­ten Scha­den wird sie bestimmt nie zur Ver­ant­wor­tung gezo­gen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.