Klimagreta wird zu Atomgreta (naja, logisch)

Gei­ler Schach­zug der Atom-Lob­by­is­ten: “Man neh­me: Gre­ta Thun­berg”

3 Comments

Filed under Uncategorized

3 Responses to Klimagreta wird zu Atomgreta (naja, logisch)

  1. Realist

    kann das Kind­chen jetzt plötz­lich den­ken? Wohl kaum. Bald ist ja der 1. April. Ist mög­li­cher­wei­se ein vor­ge­zo­ge­ner April­scherz. Wir wer­den sehen.

  2. Die ist doch gekauft.… haha… die Grün­ro­ten hät­te man bei der Lek­tü­re ihres Tweets fil­men müs­sen.…

  3. Realist

    Gre­ta wirkt: Fast jeder Zwei­te für län­ge­re AKW-Lauf­zei­ten

    Gre­ta Thun­berg ist wahr­lich eine Hei­li­ge. Kaum spricht sie ein Wort, schon schwen­ken die Kli­ma-Gläu­bi­gen um:

    Ange­sichts der Debat­te um mehr Kli­ma­schutz und CO2-Reduk­ti­on spricht sich fast jeder zwei­te Bun­des­bür­ger für län­ge­re Lauf­zei­ten von Kern­kraft­wer­ken aus. Das ergab eine Umfra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts INSA für das Nach­rich­ten­ma­ga­zin Focus. Dem­nach äußer­ten 44,6 Pro­zent der Befrag­ten, sie sei­en gene­rell für län­ge­re AKW-Lauf­zei­ten bezie­hungs­wei­se sei­en für län­ge­re Lauf­zei­ten, damit der Koh­le­aus­stieg frü­her als 2038 abge­schlos­sen wer­den kön­ne.
    Ein Drit­tel der Bun­des­bür­ger lehnt län­ge­re Lauf­zei­ten dage­gen ab, 22 Pro­zent waren unent­schie­den oder hat­ten kei­ne Mei­nung dazu. Bis­lang soll in Deutsch­land in zwei Jah­ren das letz­te Kern­kraft­werk vom Netz gehen. Für die Erhe­bung wur­den am 19. und 20. März 2019 ins­ge­samt 1.035 Per­so­nen befragt.
    Wei­ter so, lie­be Gre­ta. So wird das noch was mit dem Atom­strom. Sau­be­rer und siche­rer geht es auch wohl nicht, das macht Schwe­den ja auch vor.

    Quel­le: journalistenwatch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.