Buchempfehlung: Die heimliche Enteignung

Noch fast schö­ner ist der Unter­ti­tel:

So schüt­zen Sie Ihr Geld vor Poli­ti­kern und Noten­ban­kern

Lesen Sie, wie die Bür­ger der Mit­tel­schicht und alle Spa­rer durch finan­zi­el­le Repres­si­on sowie mit Hil­fe von nega­ti­ven Real­zin­sen schlei­chend ent­eig­net wer­den und wie man sich davor schüt­zen soll­te.

Kom­men­tar von Regu­la­to­ry Mad­ness: Die bei­den Autoren und NZZ-Redak­to­ren Micha­el Rasch und Micha­el Fer­ber tra­gen dazu bei, dass die­se per­fi­de “Ent­eig­nung” künf­tig etwas weni­ger heim­lich sein wird — aber unge­heu­er­lich bleibt sie. Und der Begriff “Ent­eig­nung” ist für die beschrie­be­nen Vor­gän­ge noch zu brav. Bei Ent­eig­nung wird der Ent­eig­ne­te in der Regel ent­schä­digt. Dage­gen ist die heim­li­che “Ent­eig­nung” in Tat und Wahr­heit Dieb­stahl!