Endlich! Der offizielle Preisbarometer ist da!

Nun gut, die­ses zufäl­lig her­aus­ge­grif­fe­ne Bei­spiel ist natür­lich nicht reprä­sen­ta­tiv für die Nütz­lich­keit des Preis­ba­ro­me­ters. Selbst­ver­ständ­lich betref­fen die meis­ten Ver­glei­che Pro­duk­te, die nicht nur bei Coop, son­dern zudem bei wei­te­ren inlän­di­schen und vor allem auch aus­län­di­schen Anbie­tern erhält­lich sind. Da die Platt­form noch etwas lang­sam ist, wol­len wir aber nicht nach reprä­sen­ta­ti­ve­ren Bei­spie­len suchen. Die Funk­ti­ons­wei­se des Baro­me­ters lässt sich mit gewis­sen ergän­zen­den Annah­men auch an die­ser Mahl­zeit mit Lachs und Reis (1 Por­ti­on) des Namens “Fleu­ry Michon Sau­mon à l’o­seil­le” erläu­tern:

Wäre die­ses Pro­dukt im August die­ses Jah­res näm­lich in der Tat auch bei ande­ren Anbie­tern im In- und Aus­land erhält­lich gewe­sen, dann hät­te der Baro­me­ter die damals gül­ti­gen Prei­se zu den damals vor­herr­schen­den Wech­sel­kur­sen in Schwei­zer­fran­ken umge­rech­net und davon scho­nungs­los eine Rang­lis­te vom bil­ligs­ten (1. Rang) zum teu­ers­ten Anbie­ter (letz­ter Rang) erstellt. Damit kön­nen die Kun­den, die Fleu­ry Michon Sau­mon à l’o­seil­le sei­ner­zeit nicht beim bil­ligs­ten Anbie­ter gekauft haben (bzw. ggf. hät­ten) leicht ermit­teln, wie viel Geld sie durch ihren unüber­leg­ten Kauf beim zweit- oder gar dritt­bil­ligs­ten oder bei noch teu­re­ren Anbie­tern ver­lo­ren haben (bzw. ggf. hät­ten).

Die­se Rang­lis­ten sol­len im Halb­jah­res­rhyth­mus aktua­li­siert wer­den. Dies wird den Kun­den erlau­ben, jeweils für die betref­fen­den Stich­ta­ge ihre ent­spre­chen­den Ver­lus­te nach­zu­kal­ku­lie­ren (sofern sie an den betref­fen­den Tagen ent­spre­chen­de Trans­ak­tio­nen vor­ge­nom­men haben, ver­steht sich). Kun­den, die damals etwas cle­ve­rer ein­ge­kauft haben, wer­den ent­spre­chend ihre Gewin­ne nach­kal­ku­lie­ren und sich dar­an noch ein­mal erfreu­en kön­nen.