Kategorie: Preisüberwachung

Sara Stalder: Produzenten sollen zahlen, nicht Konsumenten

20130505-090328.jpg

Ja! Genau! Es ist doch eine rie­sen Saue­rei, dass die Pro­du­zen­ten immer wie­der ver­su­chen, ihre Kos­ten für Roh­stof­fe, Vor­leis­tun­gen, Pro­duk­ti­ons­ge­bäu­de und Maschi­nen sowie für die Löh­ne ihrer Mit­ar­bei­ter ein­fach auf die Pro­duk­te abzu­wäl­zen und so letzt­lich von den Kon­su­men­ten bezah­len zu las­sen.

Sara Stalder: Produzenten sollen zahlen, nicht Konsumenten

20130505-090328.jpg

Ja! Genau! Es ist doch eine rie­sen Saue­rei, dass die Pro­du­zen­ten immer wie­der ver­su­chen, ihre Kos­ten für Roh­stof­fe, Vor­leis­tun­gen, Pro­duk­ti­ons­ge­bäu­de und Maschi­nen sowie für die Löh­ne ihrer Mit­ar­bei­ter ein­fach auf die Pro­duk­te abzu­wäl­zen und so letzt­lich von den Kon­su­men­ten bezah­len zu las­sen.

Don Meierhans: Formelles Verfahren gegen die Post

Don MeierhansDa mei­ne bis­he­ri­gen Gesprä­che mit den Post­ver­ant­wort­li­chen vor­der­hand also nicht frucht­bar ver­lie­fen, sehe ich mich gezwun­gen, ein for­mel­les Ver­fah­ren gemäss Preis­über­wa­chungs­ge­setz gegen die Post ein­zu­lei­ten.”  (vgl. Blog des Preis­über­wa­chers)

RM: Ob die Tari­fe der Post zu hoch sind oder nicht, ent­zieht sich unse­ren Kennt­nis­sen. Aber es ist zu hof­fen, dass die­ses Ver­fah­ren in einer anfecht­ba­ren Ver­fü­gung des Preis­über­wa­chers endet und auch tat­säch­lich ange­foch­ten wer­den wird. Nur so wer­den die teil­wei­se selt­sa­men Metho­den Wan­nin­gers des Preis­über­wa­chers für ein­mal für ein brei­te­res Publi­kum sicht- und über­prüf­bar.

Don Meierhans im Strudel der Teufelskreise — 40 Jahre illusionäre Hochpreisinselschleifer

Seit nun­mehr 40 Jah­ren kennt die Schweiz in welt­weit ein­ma­li­ger Form die Insti­tu­ti­on einer Preis­über­wa­chung… und sieht sich einem dop­pel­ten Teu­fels­kreis gegen­über (NZZ, 8. 2. 2013, S. 23, Wirk­sa­mer Wett­be­werb — oder kon­se­quen­te Regu­lie­rung):

Preisüberwacher

 

Da die hohen Pro­duk­ti­ons­kos­ten gedeckt wer­den müs­sen, füh­ren die­se zu höhe­ren Prei­sen. Die hohen Prei­se wie­der­um füh­ren zu hohen Lebens­hal­tungs­kos­ten. Die hohen Lebens­hal­tungs­kos­ten recht­fer­ti­gen hohe Lohn­an­sprü­che, wel­che wie­der­um einen 

Teil der Pro­duk­ti­ons­kos­ten ver­ur­sa­chen. Dies ent­spricht dem direk­ten Teu­fels­kreis. Dane­ben gibt es einen indi­rek­ten Teu­fels­kreis, der ins­be­son­de­re über die nicht kos­ten­ba­sier­te Posi­tio­nie­rung der Prei­se aus­län­di­scher (markt­mäch­ti­ger) Pro­duk­te anhand des inlän­di­schen Preis­ge­fü­ges funk­tio­niert.” 

 

Regu­lato­ry Mad­ness: Naja, viel­leicht haben wir ein­fach ein etwas nied­ri­ge­res Real­ein­kom­men als auf den ers­ten Blick anzu­neh­men wäre… aus­ge­rech­net die Preis­über­wa­cher lei­den an Geld­il­lu­si­on .… und an Kos­ten­prei­s­il­lu­si­on. Wahr­schein­lich ist die gan­ze Hoch­preis­in­sel eine Illu­si­on.

 

Don Meierhans im Strudel der Teufelskreise — 40 Jahre illusionäre Hochpreisinselschleifer

Seit nun­mehr 40 Jah­ren kennt die Schweiz in welt­weit ein­ma­li­ger Form die Insti­tu­ti­on einer Preis­über­wa­chung… und sieht sich einem dop­pel­ten Teu­fels­kreis gegen­über (NZZ, 8. 2. 2013, S. 23, Wirk­sa­mer Wett­be­werb — oder kon­se­quen­te Regu­lie­rung):

Preisüberwacher

 

Da die hohen Pro­duk­ti­ons­kos­ten gedeckt wer­den müs­sen, füh­ren die­se zu höhe­ren Prei­sen. Die hohen Prei­se wie­der­um füh­ren zu hohen Lebens­hal­tungs­kos­ten. Die hohen Lebens­hal­tungs­kos­ten recht­fer­ti­gen hohe Lohn­an­sprü­che, wel­che wie­der­um einen 

Teil der Pro­duk­ti­ons­kos­ten ver­ur­sa­chen. Dies ent­spricht dem direk­ten Teu­fels­kreis. Dane­ben gibt es einen indi­rek­ten Teu­fels­kreis, der ins­be­son­de­re über die nicht kos­ten­ba­sier­te Posi­tio­nie­rung der Prei­se aus­län­di­scher (markt­mäch­ti­ger) Pro­duk­te anhand des inlän­di­schen Preis­ge­fü­ges funk­tio­niert.” 

 

Regu­lato­ry Mad­ness: Naja, viel­leicht haben wir ein­fach ein etwas nied­ri­ge­res Real­ein­kom­men als auf den ers­ten Blick anzu­neh­men wäre… aus­ge­rech­net die Preis­über­wa­cher lei­den an Geld­il­lu­si­on .… und an Kos­ten­prei­s­il­lu­si­on. Wahr­schein­lich ist die gan­ze Hoch­preis­in­sel eine Illu­si­on.